Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Kleine Wunder geschehen!

Es gibt sie noch die gute Nachricht und das kleine „Wunder“! 

Hilfe für Stepan A.Arbusov in Kaluga(RF)

Wir erhielten von der Mutter Daria die Information (siehe Fotos) , dass Stepan am 1.September begonnen hat , die 1.Klasse einer Grundschule zu besuchen. Dass dies möglich wurde, auch Dank unserer Freundschaftsgesellschaft!
Erster Schultag Stepan 1 Stepan 2 LUPE
Stepan war kurz nach seiner Geburt  2014 an einem angeborenen Entwicklungsfehler schwer erkrankt und benötigte, um zu überleben, ständig spezielle Behandlungen und Operationen in einer Spezialklinik. Nicht wenige hatten Stepan noch vor seinem ersten Geburtstag aufgegeben - seine Familie und Freunde nicht! Nun hat für ihn der erste Schultag begonnen und er führt als Achtjähriger heute ein ganz normales Schülerleben.
Die Deutsch Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. Gesellschaft hat mit der  persönlichen Unterstützung von Frau L. Münzel, der Tageszeitung „Freies Wort“ mit dem Verein „Freies Wort hilft“ die Familie des Jungen Stepan A.Arbusov in Kaluga (RF) u.a. mit einer großzügigen Spende unterstützt. Es kam eine erhebliche Spendensumme zusammen, nebst qualifizierter Hilfe  aus Suhl.
Das Sozialpädiatrische Zentrum am Klinikum Suhl, mit Herrn Chefarzt Dr.med. Carsten Wurst, war immer ein sehr guter  fachlicher  Berater,
Dafür unseren herzlichen Dank!
Besondere Medikamente konnten so regelmäßig verabreicht und die aufwendigen Behandlungen, auch in speziellen Kliniken in Moskau ,durchgeführt werden.
Mit Frau Münzel waren wir vor einige Zeit in Kaluga (RF) und sie konnte die Spende des Vereins „Freies Wort hilft e.V" übergeben. Es  war auch die Gelegenheit, um sich von der alltäglichen, schwierigen Situation dieser Familie einen kleinen Eindruck zu verschaffen!
Siehe :
Natürlich besuchen wir  den Jungen und seine Familie in Kaluga auch weiterhin und haben den Kontakt bis heute immer aufrecht erhalten! Wir werden den Lebensweg des Jungen auch weiterhin begleiten.
Wir bleiben natürlich weiter mit Stephan A. und seiner Familie im Kontakt und hoffen auf seine glückliche Zukunft!

Dieser Artikel wurde bereits 538 mal angesehen.



.