Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Wir haben Stellung genommen!

Suhler Freunde diskutierten über aktuelle Fragen.

Dieter Neues aus Suhl hat uns eine Mitteilung  zur Veranstaltung am 24.03.2022 gesendet, mit der Bitte um Veröffentlichung auf der DRFG-Webseite. "Wir waren zwar nur 5 Personen, es wurde aber intensiv diskutiert. Ich werde es auch als Lesermeinung oder Stellungnahme ans Freie Wort schicken"

Am 24.03.22 fand in der Kulturbaustelle Suhl im kleinen Kreis ein intensiver Meinungsaustausch der Ortsgruppe zu aktuellen Fragen statt. Im Mittelpunkt standen Fragen zur Situation in der Ukraine, aktuelle Hilfsmaßnahmen und mögliche Perspektiven der Konfliktlösung, sowie Perspektiven für die Arbeit unserer Organisation.

Eindeutig verurteilt wurde jede Form der kriegerischen Auseinandersetzung. Darüber hinaus wurde zur persönlichen Unterstützung von Apellen (wie der Erklärung des Landesvorstandes der DRFG, des Aufrufs des Schiller-Instituts, des Appells Nein zum Krieg) und Hilfsaktionen (helfen.insuhl.de) aufgefordert. Ebenso haben wir uns für die Gleichbehandlung aller Kriegsflüchtlinge und gegen die Ausgrenzung anderer Nationalitäten in Deutschland ausgesprochen.
Die deutsch-russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen hat seit ihrer Gründung vielfältige Aktivitäten zur Entwicklung und dem Ausbau von Kontakten der Zivilgesellschaft nicht nur in Russland, sondern auch in der Ukraine, Belarus und in anderen Nachfolgestaaten der UdSSR unternommen und wird dies auch weiterhin tun.
Wir unterstützen die Haltung der Stadt Suhl zur Beibehaltung der langjährigen Beziehungen zu Kaluga und sehen in der Unterstützung der Stadt Suhl für die Partnerstadt Leszno bei der Hilfeleistung für ukrainische Flüchtlinge einen Beleg für die Notwendigkeit und Wirksamkeit von partnerschaftlichen Beziehungen für die Klärung aktueller und zukünftiger Fragen des Zusammenlebens.
Viele Fragen ergaben sich zur Medienberichterstattung, wobei auf ausbalancierte Informationsquellen hingewiesen wurde. Die Mitglieder können in der Gesellschaft Ansprechpartner für alle brennenden Fragen finden und wurden zum regelmäßigen Besuch unserer Webseite aufgefordert.
Angeregt wurden Ideen, die wir in Vorbereitung des Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus prüfen und umsetzen wollen.
Dieter Neues
Ortsgruppe Suhl der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft

Dieser Artikel wurde bereits 763 mal angesehen.



.