.

Delegation aus Suhl zu Arbeitsbesuch in Obninsk und Kaluga

Neue Vorhaben diskutiert

Die Deutsch Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. arbeitet, unter Beachtung der relevanten Pandemiebedingungen ,im Rahmen eines Projekt des Auswärtigen Amtes Berlin „Stärkung der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ weiter.
Vom 26.10.- 31.10.21 sind der Landesvorsitzende , Dr.Martin Kummer und das Mitglied, Lars Jähne zu Konsultationen in Kaluga und Obninsk. 
Obninsk1 (1)   Obninsk2 (2)  Obninsk3 (3)
Der Vorsitzende der Deutsch Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. übergab an Frau Bürgermeisterin T.N.Leonova die Broschüre zum Schülerprojekt „Das Schicksal der Zwangsarbeiterinnen aus der ehemaligen Sowjetunion in Suhl".
(Foto 1).Im Hintergrund der 310 m hohe Wetterbeobachtungsturm der Stadt Obninsk.
Das Foto 2 zeigt die Beratung mit der Bürgermeisterin, der Leiterin des Historischen Museums und Mitarbeitern .
Das Foto 3 zeigt die gut verpackten Fotos der Ausstellung auf dem ersten Weg zurück.

 

Obninsk liegt im Gebiet Kaluga und wurde offiziell 1956 gegründet.
Das erste Atomkraftwerk der Welt wurde in Obninsk in Betrieb genommen.
Der langjährige Bürgermeister der Stadt Obninsk, Wladislaw W. Shapsha ist seit März 2020 Gouverneur des Gebietes Kaluga.
Die Stadt hat 105.000 Einwohner und ist Standort für ein weltweit bekanntes Atomforschungsinstitut. Deutsche Wissenschaftler wirkten nach dem zweiten Weltkrieg in Obninsk und anderen Standorten.
Die Bürgermeisterin der Stadt der Wissenschaften Obninsk (Kalugaer  Gebiet) Frau Tatjana Nikolaevna Leonova empfing die deutschen Gäste am 28.10.21 im Historischen Museum der Stadt.
Gemeinsam wird das Projekt zur Erforschung des Lebens und Wirkens deutscher Atomforscher und deren Familien in Obninsk von 1946-1955 fortgesetzt. Die 2019 begonnenen Gespräche finden eine konkrete Fortsetzung. Bisher nicht veröffentlichte Dokumente werden dazu der Deutsch Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. übergeben. 
Die Herausgabe einer deutsch - russischen Broschüre ist konzipiert. Die aktiven Bemühungen der Stadt Obninsk eine deutsche Partnerstadt werden konkret von der DRFG e.V. unterstützt. Der Besuch in Obninsk war auch die Gelegenheit, die Bilder der Fotoausstellung „Die Sprache und das Bild des Anderen“ nun Schritt für Schritt auf die Rückreise nach Deutschland zu bringen.
Die Ausstellung wurde im November 2019 in Kaluga, im März 2020 in Obninsk und im Oktober in Mosalsk gezeigt, ein Katalog begleitete die erfolgreiche Exposition.
In Kaluga fanden Gespräche mit den Partnern der Akademie für Volkswirtschaft und den Staatlichen Dienst beim Präsidenten der RF statt. Die Deutsch Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. regt an, den 165. Geburtstag des Vaters der Russischen Kosmonautik Konstantin E. Ziolkowski im Jahr 2022 (17.09.22) mit gemeinsamen Veranstaltungen  von Suhl und Kaluga zu begehen.
Ein Besuch in der Internationalen Schule in Kaluga ist für Freitag, 29.10.2021 vorgesehen.
Herzliche Grüße und Danke!
Lars Jähne 
Martin Kummer

Dieser Artikel wurde bereits 183 mal angesehen.



.