Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Kalugaer Schüler und Studenten wurden in Suhl herzlich aufgenommen

Fotografen Kaluga

Lupe

Junge Fotografen auf der Suche nach den besten Motiven

Am 9. Mai erschien in der  Zeitung "Freies Wort" der Artikel "Eine rührende Erinnerung an die Verehrung der Gäste aus der Partnerstadt". Der Artikel besagt, dass die Feier zum Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus in Suhl in diesem Jahr eine große Resonanz hatte, da russische Gäste aus der Partnerstadt  Kaluga, in die Stadt gekommen waren. In Suhl wird diese Veranstaltung jährlich am 8. Mai gefeiert.

 

Auf dem zentralen Platz in der Nähe des Denkmals versammelten sich Einwohner der Stadt, die die Geschichte ehren,gemeinsam mit den Gästen aus Kaluga - Teilnehmer eines internationalen Projekts, das dem 50-jährigen Jubiläum der Partnerstädte gewidmet war. Das Projekt ist für den Zeitraum 2018-2020 geplant und sieht einen kulturellen Austausch vor, ähnlich dem, der seit 1969 zwischen Kaluga und Suhl stattfindet. Die deutschen Organisatoren sind Vertreter der Deutsch-russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen, darunter der Autor des Projekts, Martin Kummer, von russischer Seite, die Kalugaer Filiale  der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und öffentliche Verwaltung beim Präsidenten der Russischen Föderation.

Fotografen Kaluga 2 Lupe

Junge Fotografen von MESHD, Abteilungen des Sternbild(Sozvezdie)-Zentrums von Kaluga, Alena Frolova und Vitaly Vlasov besuchten Suhl. 

Die Studenten der Kalugaer Staatlichen K.E.  Ziolkowski - Universität   haben  im Rahmen des Projekts auch eine Ausbildung in Deutschland absolviert. Kaluga Schüler und Studenten machten eine Tour durch die unglaublich schöne und gastfreundliche Stadt, lernten sich kennen und kommunizierten mit den Einheimischen. 

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Bürger ist dem russischen Volk gegenüber sehr freundlich und möchte unabhängig von der Politik Freunde sein.

 

Ergebnis der Reise junger Kalugaer-Fotografen wird  die Vorbereitung einer Fotoausstellung sein, die im August in Suhl und Ende November 2019 in Kaluga eröffnet wird.

 

Irina Konstantinova.

 

Lesen Sie hier den Text des russischen Beitrages >>>>

Dieser Artikel wurde bereits 2188 mal angesehen.



.