Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Login nur für Administratoren!

 

DRFG LOGO NEU

 

Line Neu

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2019-01-29

 

September 2019

Sonntag, 08.September 2019 um 10.00 Uhr auf dem Erfurter Hauptfriedhof - Gedenkveranstaltung anlässlich des Tages der Opfer des Faschismus

Vom 20. - 27. September 2019 - Konzerttournee des Moskauer Männerchores des "Heiligen Wladimir" in Thüringen 

Männerchor „Zum Heiligen Wladimir“ aus Moskau, Donnerstag, 19. September 2019 um 19.00 Uhr Mehrgenerationenhaus Erfurt, Moskauer Straße 114, 

Am Mittwoch, den 25,09.2019, um 19.00 Uhr,  Multimedia Vortrag in der Volkshochschule Erfurt (Kochcenter) "Entlang der Transsibirischen Eisenbahnlinie von Moskau bis Peking" mit Zubereitung von russischen Köstlichkeiten

Oktober 2019

Am Samstag, 05. Oktober 2019, 10 -14 Uhr, Saal der Musikschule "Johann Nepomuk Hummel",Am Samstag Karl-Liebknecht-Strasse 1, in Weimar, Schicksale der Bauhäusler

Mittwoch, 9.Oktober 2019, 16.00 Uhr, Bibliothek am Domplatz 1, Erfurt - "Alexander Puschkin zu Gast" bei Literatur am Samowar 

Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 18.00 Uhr, Konzert des Vokalensembles "Legenda" aus Kaliningrad (Königsberg) in der "Sankt-Peter und Pauls Kirche" von Andisleben bei Erfurt.

 

.

Jahresversammlung der Ortsgruppe Suhl 2019

Projekt „50. Jahrestag der Partnerschaft Suhl Kaluga"gewinnt weitere Konturen

 

Ortsgruppe Suhl der Deutsch Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. zog auf der Jahreshauptversammlung Bilanz.

Eine Bilanz umfangreich realisierter und geplanter neue Vorhaben standen im Mittelpunkt des Berichtes des Vorstandes und der Diskussion der Jahreshauptversammlung am 20.02.2019. Gemeinsam wurde ihr Projekt  „50. Jahrestag der Partnerschaft Suhl Kaluga“ gestaltet und erlebt. Die Erfahrungen der 50 Jahre bestehenden Partnerschaft zwischen Suhl und Kaluga  haben sich als wichtiger Beitrag zum zivilgesellschaftliche Dialog und der Völkerverständigung erwiesen. Die Mitglieder haben die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Aktivitäten mitgestaltet und an Veranstaltungen teilgenommen. Ihr Bekenntnis zu Frieden, Solidarität und Demokratie ist unübersehbar. Die Gedenk- und Erinnerungskultur nahm einen wichtigen Platz ein. Mit einem Arbeitseinsatz am Ehrenmal in der Würzburger Straße Ende April wurde dieser Ort des Gedenkens auf die Gedenkveranstaltung am 08.05. am Ehrenmal in der Würzburger Straße vorbereitet. Diese war besonders gut besucht und mahnte, wachsam zu sein und Antisemitismus, Rassismus und rechten Strömungen in der Stadt des Friedens keine Chance zu geben. Am 22. Juni wurde am Waffenmuseum und der Gedenkstätte in Dietzhausen an den Überfall auf die Sowjetunion und an die Zwangsarbeiter in der Suhler Rüstungsindustrie gedacht. Deutlich wurde die Forderung und Verpflichtung ständig die Wahrheit über die Geschehnisse, deren Ursachen und Folgen zu vermitteln und das Andenken an die Opfer zu bewahren. Die aktive Mitwirkung an der Gestaltung zivilgesellschaftlicher Partnerschaften hat in der DRFG in Thüringen und insbesondere in Suhl einen breiten Raum eingenommen. Das Projekt "Werte und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen" hat einen direkten Bezug zu unserer Ortsgruppe. Den Initiatoren und mitwirkenden Institutionen gehört Dank und Anerkennung. Nicht nur wir haben erkannt, dass zivilgesellschaftliche Aktivitäten unter den heutigen politischen Umständen zum stabilisierenden Faktor in den deutsch-russischen Beziehungen geworden sind. Die Ortsgruppe hat in der Arbeitsgruppe des Stadtrates ihre Verantwortung wahrgenommen. Mit dem neuen Projekt der Deutsch Russischen Freundschaftsgesellschaft „Neue Perspektiven der deutsch – russischen Städtepartnerschaften“ beteiligt sich die Ortsgruppe am Programm der Bundesrepublik „Östliche Partnerschaft und Russland“. Das 2018 erfolgreich begonnene Projekt wird inhaltlich fortgeführt und die vorgesehenen Maßnahmen als Beitrag genutzt, um in der Stadt Suhl den 50. Jahrestag würdevoll zu begehen. Eine Reihe von Veranstaltungen war dem Verständnis der russischen Kultur und Lebensweise gewidmet. Dazu dienten Tage der russischen Literatur zum 150. Geburtstag von Maxim Gorki, die Vorstellung von aktuellen Autoren, wie Tatjana Kutschewskaja, am 5. Juni in der Stadtbücherei und der ehemaligen Botschafter Jewgeni Schmagin in CCS. Guten Anklang  fand die öffentliche Filmveranstaltung „Der Stille Don“ Teil 2. Die Ortsgruppe ist ein stabiler Partner im Landesverband. Neue Mitglieder haben die Gruppe verstärkt. Sie nimmt aktiv am öffentlichen und politischen Leben in unserer Stadt Suhl teil und bedankt sich bei allen Akteuren und die Unterstützung der Stadt Suhl.

Suhl, den 23.02.2019

Hubert Heiderich

Dieser Artikel wurde bereits 178 mal angesehen.



.