Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Login nur für Administratoren!

 

DRFG LOGO NEU

 

Line Neu

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2018-07-06

 

Vorschau August 2018

Donnerstag, 30.08.2018, 18.00 Uhr, Büro Johannesstrasse 49 - die Ortsgruppe Erfurt lädt ein: Stammtisch zum Thema: Unser AA-Projekt "Duales System im Dialog". Referent: Dr. Reinhard Duddek

Vorschau September 2018

Männerchor „Zum Heiligen Wladimir“ aus Moskau

Donnerstag, 20.09. 2018, um 19.00 Uhr, St. Martinskirche, BadHeiligenstadt

Freitag, 21.09.2018, um 19.00 Uhr, Evangelische Kirche St. Bonifacius Treffurt

Sonnabend, 22.09.2018, um 16.00 Uhr, Kirche zur Himmelspforte Erfurt-Niedernissa

Sonnabend, 22.09.2018, um 19.00 Uhr, Kathol. Kirche St.Laurentius-Schottenkirche Erfurt

Sonntag, 23.09.2018, um 16.00 Uhr, Kirche St. Peter und Paul in Tiefthal

Sonntag, 23.09.2018, um 19.00 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Moskauer Strasse 114 Erfurt

Montag, 24.09.2018, um 15.00 Uhr, DRK-Christianenheim Erfurt, Arnstädter Straße 48

Montag, 24.09.2018, um 19.00 Uhr, Kirche St. Peter und Paul in Andisleben

Dienstag, 25.09.2018, um 16.00 Uhr, Marie-Seebach-Stiftung Weimar

Dienstag, 25.09.2018, 19.30 Uhr, Evangelische Kirche in Traßdorf/Ilmkreis

Mittwoch, 26.09.2018, um 10.00 Uhr, K&S Seniorenresidenz Erfurt, Max-Welsch-Straße 5

Mittwoch, 26.09.2018, um 15.30 Uhr, Kapelle des Deutschordens-Seniorenhaus Erfurt, Vilniuser Strasse 14

Mittwoch, 26.09.2018, um 18.00 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum “Paul Schneider”, Moskauer Straße 1a, 99427 Weimar-West

Donnerstag, 27.09.2018, 19.00 Uhr, Kirche St. Crucis in Berlstedt

Samstag, 29.09.2018, 19.30 Uhr - Russischer Konzertabend mit dem Orchster Singertal, CongressCenter Suhl, Karten: 0160 240 40 25

Vorschau Oktober 2018

Den Flyer herunterladen . >>>>

.

Suhler Freunde mit neuen Vorhaben 2013

Information zur Jahreshauptversammlung 2013 der Ortsgruppe Suhl der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V.

 

Die Ortsgruppe hat im Beisein des Landesvorsitzenden Dr. Martin Kummer, auf ihrer Jahreshauptversammlung eine gute Bilanz für das Jahr 2012 gezogen und blickt mit Zuversicht auf die nächsten Vorhaben. Sie hat einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Arbeit im Russlandjahr in Deutschland geleistet. Mit der Vielfalt der Veranstaltungen hat sie nicht nur Erlebnisse und Bekenntnisse der Mitglieder dokumentiert, sondern auch Öffentlichkeit gewonnen, einen Beitrag zum politischen und kulturellen Geschehen in der Stadt Suhl geleistet, Position bezogen und eine gute Presse erzielt.

Die Bilanz kann sich sehen lassen. 13 Veranstaltungen, in der Mehrheit öffentliche, wurden in eigener Verantwortung vorbereitet und inhaltlich gestaltet. 2013 konnte sie 6 neue Mitglieder in ihre Reihen aufnehmen. Über die eigenen Aktivitäten hinaus sind ihre Mitglieder in den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Leben der Stadt Suhl aufgetreten, haben Präsenz gezeigt und sich als Teil der Basis der Veranstaltungen der Koordinierungsgruppe der Verbände und Vereine der Stadt Suhl erwiesen.

Viel Interesse weckten unter anderen solche Veranstaltungen wie.

•„Auch Russland gehört zu Europa – wie weiter“ mit, Gabi Zimmer, der Vorsitzenden der Fraktion der Linken im Europaparlament am

•„Die Außenwirkung Russlands im deutschsprachigen Raum“ mit dem der russische Journalist Igor Belov.

•Die Gedenkveranstaltung an den 8. Mai, den Tag der Befreiung und den 22.Juni, den Tag des Überfalls des faschistischen Deutschlands auf die Sowjetunion,

•Der Vortrag „Philetalistisch – historische Einblicke in die revolutionäre Zeit im 19. und 20. Jahrhundert in Russland“ von Jochen Viertel.

•Der Nachmittag „Russische Märchen am Samowar“ für Kinder im Jugendclub „Auszeit“

Nach einer vielfältigen Aussprache, mit vielen inhaltlichen Ideen und Vorschlägen sollen den Ergebnissen im Jahr 2012 auch in diesem Jahr unsere Ziele weiter verfolgt werden und aktiv im Sinne der deutsch russischen Freundschaftsgesellschaft gestaltet werden.

Überlegenswerte Schwerpunkte standen zur Diskussion:

•Stärker die Möglichkeiten zur objektiven Information über die politischen Strukturen und die Auseinandersetzung mit der Entwicklung in Russland und den GUS-Staaten, Gespräche zu aktuellen Ereignissen in Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik zu nutzen.

•Die Erinnerungskultur und das Wachhalten der Bedeutung und der Leistung der Sowjetunion bei der Zerschlagung des Faschismus weiter pflegen, die Gestaltung wichtiger Gedenktage und die Pflege der Gedenkstätten organisieren;

•Die Beschäftigung mit und die Vermittlung der Kultur und der Lebensweise der russischen Völkerschaften in Vergangenheit und Gegenwart;

•Das Wecken des Interesses zum Erlernen und der Pflege der russischen Sprache unter den jungen Menschen unseres Landes ;

•Die Pflege und der Ausbau von persönlichen Kontakten, die Unterstützung der Städtepartnerschaften, des Schüleraustausches und die Betreuung von Praktikanten;

•Die Stärkung der Ortsgruppe durch die Gewinnung neuer Mitglieder, eine breite Öffentlichkeitsarbeit über die Aktivitäten, die Ziele und die Arbeit der Freundschaftsgesellschaft.

Entsprechend der Satzung § 6 Absatz 1 wurde ein Vorschlag zur Neuwahl des Vorstandes unterbreitet. Der bisherige Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.

 

 

Hubert Heiderich

 

Dieser Artikel wurde bereits 6379 mal angesehen.



.