Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Ehrenamtsgala in Erfurt

Würdigung des Engagements: Ehrenamtsgala

In den letzten Jahren ist viel für die öffentliche Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements getan worden: Bundesländer haben Ehrenamtskarten entwickelt, die Vergünstigungen bereitstellen. Mannigfache lokale und überregionale Preise schossen aus dem Boden. Zeitungen berichten über „Ehrenamtliche des Monats“.

Am Samstag, den 2.10. 2021 fand die Ehrenamtsfeier der Landeshauptstadt Erfurt statt. Geehrt wurden dabei all die Bürgerinnen und Bürger, die sich besonders ehrenamtlich engagieren. Menschen, die diese Arbeit mit ganz viel Herz und aus eigenem Antrieb machen.
Dazu überreichte Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein 28 Ehrenbriefe mit Ehrengabe. Diese höchste Ehrenamtsauszeichnung der Stadt wird Menschen zuteil, die sich durch beispielhaftes Handeln im Interesse des guten Zusammenlebens verdient gemacht haben.
Außerdem konnte er 43 Thüringer Ehrenamtscard ausgeben, 44 Danksagungen aussprechen und fünf Projekte ehren.

 

Unter den Ausgezeichneten mit der EhrenamtsCard war auch der Vorsitzende der Ortsgruppe Erfurt der DRFG in Thüringen e.V. Günter Guttsche.

 

Würdigung des Engagements: Günter Guttsche

Dr. Reinhard Duddek (Bildmitte) nahm stellvertretend für ihn die EhrenCard entgegen.

Der Oberbürgermeister dankte allen ehrenamtlich Engagierten im Namen der Stadt für ihre wertvolle Arbeit und betonte: „Gerade jetzt, in Zeiten, wo der Ton rauer und der Umgang miteinander befremdlicher wird, sind Menschen wie Sie nicht nur von unschätzbarem Wert – Sie sind unersetzlich!"

Unsere Gesellschaft hat sich stark individualisiert. In der Begegnung und der Wertschätzung anderer wird gleichsam das Authentische sichtbar: Das, worauf es einem ankommt. Das gilt auch für Vereinsvorstände. Ihre Stellung in der Kommune ist heute nicht mehr so strahlend und unangefochten wie im 19. Jahrhundert. Vereinsvorstände gehören keineswegs selbstverständlich zu den geachteten Honoratioren des Ortes. Um die Vorstandsarbeit wieder ins rechte Licht zu rücken, gehört eine öffentliche Würdigung unbedingt dazu. Und wenn sie von den Vereinsmitgliedern nur zu hören bekommen, was wieder alles schief gelaufen ist, sinkt die Motivation natürlich in den Keller.

Dieser Artikel wurde bereits 264 mal angesehen.



.