.

Kunstausstellung in der "Toskana des Ostens"

Vernissage zur Ausstellung „Freundschaftsrad" in Bad Sulza

 

Lebendiges deutsch-russisches Miteinander

Am 22.Januar 2022 fand in der Tourist-Information der Kur- und Weinstadt Bad Sulza die Vernissage zur Kunstausstellung „Freundschaftsrad“ mit Werken von Teilnehmern der internationalen Ethno-Art-Projekte für zeitgenössische Kunst in Elabuga, Republik Tatarstan, Russische Föderation statt.
Diese Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Maria-Pawlowna-Gesellschaft mit der deutsch-russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen, Ortsgruppe Weimar, und dem Staatlichen Museumsreservat Elabuga.
Vernissage zur Ausstellung1 Vernissage zur Ausstellung2 Vernissage zur Ausstellung3
Zur Eröffnung der Ausstellung dankte die Präsidentin der Maria-Pawlowna-Gesellschaft, Dr. Irina Tschistowskaja, allen Beteiligten, die die Ausstellung unterstützt und ermöglicht haben. In ihren Grußworten haben die Direktorin des Museumsreservats Elabuga, Gulzada Rudenko, der Leiter der Vertretung von Rossotrudnitschestwo in Deutschland, Direktor des Russischen Hauses der Wissenschaft und der Kultur in Berlin, Pawel Izwolskij, und der Bürgermeister der Stadt Bad Sulza, Dirk Schütze, die große Bedeutung des kulturellen Austausches zwischen Russland und Deutschland betont.
Zum Gelingen der Veranstaltung hat auch der Verein „Fürstenstraße der Wettiner“ beigetragen, indem er die Büste von Maria Pawlowna, der Namenspatronin der Maria-Pawlowna-Gesellschaft, für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung gestellt hat.
Die Ausstellung ist bis 31. März 2022 in der Tourist-Information Bad Sulza zu sehen.
Nachfolgend sehen Sie einige Impressionen von der Vernissage am 22.01.2022.
Vernissage zur Ausstellung4 Vernissage zur Ausstellung5 Vernissage zur Ausstellung6 Vernissage zur Ausstellung7 Vernissage zur Ausstellung8
Die Öffnungszeiten sind Montag-Freitag von 10 bis 17 Uhr und am Samstag von 10 bis 12 Uhr.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, diese außergewöhnliche Ausstellung mit kraftvollen Bildern, die Legenden und Bräuche verschiedenster Völker darstellen, zu besuchen.

Dieser Artikel wurde bereits 307 mal angesehen.



.