Sie sind hier: www.drfg-th.de / Die Ortsgruppen / Jena
.

Wissenschaftskooperation zum gegenseitigen Vorteil

Forschung kennt in Jena fast keine Grenzen. Grenzüberschreitend ist auch das Internationale Graduiertenkolleg in der Psychologie, in dem junge Nachwuchswissenschaftler gemeinsam mit den arrivierten Jenaer Psychologen "Konflikt und Kooperation zwischen sozialen Gruppen" erforschen.

So  bestehen zwischen der "Alma mater jenensis"und den nachfolgenden Ländern und Universitäten internationale Kooperationsvereinbarungen und Verbindungen auf den verschiedensten Ebenen:

Russland

Moskauer Staatliche Lomonossow -Universität*

Staatliche Universität St. Petersburg

State University Higher School of Economics

Russische Staatliche Immanuel-Kant-Universität Kaliningrad

Sibirische Föderale Universität Krasnoyarsk

Altaier Staatliche Akademie für Bildung V. M. Schukschin, Bijsk

St. Petersburg State University of Economics and Finance

Föderale Universität des Ural "B. I. Yeltsin", Ekaterinburg

Staatliche Universität Wladimir

Russische Universität der Völkerfreundschaft

 

Ukraine

Nationale Universität Kiewer Mohyla Akademie

National Aviation University of Ukraine, Kiev

Institute of Mathematics, National Academy of Sciences of Ukraine, Kiev

National University of Pharmacy, Kharkov

 

Belarus

Belorussische Staatliche Universität Minsk*

 

Georgien

Georgische Staatliche Universität Tbilisi*

Georgische Technische Universität

Staatliche Medizinische Universität Tbilisi

(*Partnerschaftsverträge)

 

Quelle: http://www.uni-jena.de

Dieser Artikel wurde bereits 9559 mal angesehen.



.