.

Lebensgeschichten – Hannelore Danders

Lebensgeschichten erzählt von den Erinnerungen der Autorin an ihr ereignisreiches Leben bis zum Jahre 1983.

Hannelore Danders

Akribisch und lebendig schreibt sie von traumatischen Ereignissen, die sie schon als Halbwüchsige durchstehen musste. Der Leser erfährt, wie sie das Ende des Krieges erlebte, wie sie begann, selbstständig über ihren Lebensweg zu entscheiden, wie sie sich in die russische Sprache verliebte und letztlich einen ganz anderen Beruf als den der Schauspielerin ergriff. Interessantes erfahren wir auch über ihren Mann Siegfried, ihre große Liebe, und die manchmal doch so turbulente Beziehung. Es ist beeindruckend, wie die Autorin nicht nur über ihr Leben in der DDR erzählt, sondern auch über die Periode des Kalten Krieges berichtet, den sie in Ost und West mit wachsender Sorge verfolgt. Doch darüber hinaus hat sie noch viel mehr zu erzählen. Hannelore Danders ist eine wertvolle Zeugin ihrer Zeit.

 

Dr. Hannelore Danders wurde im Jahr 1931 geboren. Als Kind erlebte sie den 2. Weltkrieg, der ihr den geliebten Vater nahm. So musste sie sich schon früh vielen Herausforderungen stellen. Während ihres Lehrerstudiums lernte sie ihren Ehemann kennen. 1956 und 1960 wurden ihre Kinder Christine und Torsten geboren. Trotz Berufstätigkeit diplomierte und promovierte sie. Durch Begegnungen, aber auch das Studium der russischen Sprache wuchs ihr Interesse für den Osten. So lernte sie Russland und seine Menschen lieben. 1983 verstarb ihr geliebter Mann. In Moskau hat sie die Perestroika unter Gorbatschow erlebt. Nun begann sie die unheilvolle Rolle Stalins für sich aufzuarbeiten. Im Jahr 1992 trat Viktor Maximov in ihr Leben. Er suchte in Dresden Hilfe für russische Veteranen im Ural, die anders als ihre 27 Millionen Landsleute den Krieg überlebten, aber in ihrer Heimat in große Not geraten waren. Es war ihr ein Bedürfnis, sich für dieses humanistische Anliegen zu engagieren. Viktor Maximov blieb sie bis zu seinem Tode 2018 treu und eng verbunden. Ihren Verein führt sie bis zum heutigen Tag.

Dieser Artikel wurde bereits 64 mal angesehen.



.