Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Suhl und Kaluga bleiben eng verbunden

Neue Vereinbarung weist in die Zukunft

Anlässlich des 50. Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Suhl und Kaluga fand am 21. September um 17 Uhr ein Festakt mit Gästen und Künstlern aus beiden Städten statt. 

Festveranstaltung Suhl1

Im 50. Jahr der Städtepartnerschaft zwischen Suhl und Kaluga wurde der Partnerschaftsvertrag jetzt erneuert. Der feierliche Akt war eingebettet in ein temperamentvolles Programm junger Künstler aus beiden Städten. 

Festveranstaltung Suhl3 Festveranstaltung Suhl5 Festveranstaltung Suhl6 

 

Der Vorsitzende unserer Gesellschaft, Dr. Martin Kummer begrüßte die Gäste und interessierte Bürger zu dieser wahrlich historischen Zusammenkunft.

Der Oberbürgermeister von Suhl, André Knapp und der Vorsitzende der Stadtduma von Kaluga Alexander G. Ivanov würdigten die festen Beziehungen und gaben mit ihrer Unterschrift unter die neue Vereinbarung  Grünes Licht für die Zukunft. Zugegen war neben weiteren Gästen auch der Vizekonsul beim Generalkonsulat Leipzig der Russischen Föderation Herr Soslan G. Tsidaev.

Festveranstaltung Suhl2 Festveranstaltung Suhl4 Lupe

In seiner festlichen Rede zog  der Vorsitzende der Ortsgruppe Suhl der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen.V. , Hubert Heiderich eine Bilanz der 50 Jährigem Partnerschaft der beiden Städte, die bis heute in Thüringen fast einmalig ist. 

Nach 50 Jahren kann man die Frage stellen, so sagte er, „warum war sie so lange stabil und welche Zukunft hat sie?“

Am Anfang standen die Jahre des Kennenlernens. Von den Freundschaftszügen der FDJ und der  Pionierorganisation mit Aufenthalten seit 1972 in den Ferienlagern und Familien auf beiden Seiten wird heute noch erzählt. 

Freundschaftszüge der Gewerkschaften waren an der Tagesordnung. Betriebspartnerschaften des Wohnungsbaukombinates Suhl und dem Häuserbaukonbinat Kaluga, des Elektrogerätewerkes mit der Kalugaer Transportmaschinenwerk und der Feinmessfabrik Suhl mit dem Kalugaer Werk für Autoelktroausrüstungen führten zum Beispiel den Arbeiteraustausch durch. Es entstanden persönliche Bindungen, die zum Teil heute noch bestehen und gepflegt werden.

Dann kam er auf die der neuen Partnerschaftsvereinbarung zu sprechen. „Mit der heutigen Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages wird ein neues Kapitel einer gedeihlichen Zusammenarbeit aufgeschlagen. Er entspricht den Interessen unserer Ortsgruppe der Deutsch Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. und findet unsere Unterstützung. Unser Ziel war und ist es die Beziehungen zu den Menschen auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion zu  erweitern und zu vertiefen. Wir sind  bestrebt, das  Verständnis für die Kultur und die Lebensweise der anderen Seite zu wecken und zu fördern. All unsere Bemühungen sollen dem Frieden zwischen den Völkern und der Entwicklung guter Beziehungen zwischen den Bürgern unserer  Städte dienen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen, beginnend im September 2017, im Saal Kaluga dieses Hauses, war diesem Ziel und dem 50. Jahrestag dieser Partnerschaft gewidmet“. 

 

Mit einem furiosen Auftritt begeisterte neben weiteren musikalischen Beiträgen das Ballettensemble „Obraz“die anwesenden Bürger im gut gefüllten Saal Simon im Congress Center Suhl. 

Dieser Artikel wurde bereits 4220 mal angesehen.



.