Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Zu den Handelsbeziehungen Nicaragua -Russland

Verschiedene Betriebe der produktiven Sektoren Nicaraguas werden an der Goldenen Oktobermesse in Moskau teilnehmen. Das teilte Laureano Ortega Murillo, Berater der Agentur für Investitionen ProNicaragua, mit. Das Land wird unter anderem Fleisch, Kaffee, Milch und Speiseöl anbieten. Die Delegation wird vom Minister für Entwicklung, Industrie und Handel angeführt.

Nicaragua

Die nicaraguanische Mission wird Gelegenheit haben, sich mit russischen Unternehmern zu treffen, die für Stärkung der nicaraguanischen Wirtschaft interessiert sein könnten.

 

Zur gleichen Zeit wird eine Delegation russischer Unternehmer Nicaragua besuchen, um sich mit den Handelssektoren und Unternehmerkammern zu treffen. Es handelt sich dabei um Unternehmer, die auf den Gebieten der Technologie, des Tourismus, des Bauwesens, der Geologie, der Telekommunikation und der Landwirtschaft tätig sind.

 

Laureano Ortega betonte, dass der Besuch des russischen Präsidenten Putin ein historisches Ereignis gewesen sei. Nicaragua und Russland haben neue Modelle der Zusammenarbeit entworfen. Mit der Hilfe des Handels und der Koinvestition russischer Betriebe soll die Produktion in Nicaragua verbessert werden. Im Ergebnis dieser Arbeit landete die erste Lieferung von Landmaschinen und Traktoren.

 

Nicaragua wird weiter an russischen Messen teilnehmen. Das Land ist dabei mit anderen Ländern der Region, wie Kuba, Bündnisse herzustellen, um sie in attraktive Partner für die Russen zu entwickeln.

 

Ein anderes Projekt besteht darin, dass in Zusammenarbeit mit dem Institut für Impfstoffe St. Petersburgs ein Werk für Impfstoffe in Nicaragua aufgebaut werden soll.

 

Vizeaußenminister Luis Molina informierte über die Zusammenarbeit Nicaraguas und Russlands auf militärischem Gebiet, bei der humanitären Hilfe und im Kampf gegen den Drogenhandel. „Teil dieser Kooperation ist die Modernisierung der Armee. Sie besteht nicht nur in der Bewaffnung, sondern auch im Aufbau für Betriebe, die Munition vernichten.“

Dieser Artikel wurde bereits 17288 mal angesehen.



.