Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Grösstes Fussballereignis 2018

In knapp zwei Monaten findet zum ersten Mal eine Fussball -WM in Russland statt. Das russische Generalkonsulat in Leipzig lud am 17.April 2018 zum festlichen Empfang. „Die FIFA und das lokale Organisationskomitee haben volles Vertrauen, dass alle 32 Teilnehmer und Fußballfans aus der ganzen Welt das Turnier zu einer unvergesslichen Veranstaltung machen werden“so die einmütige Botschaft der WM Organisatoren. Russland ist gut vorbereitet auf die Fußball-WM, sagt der russische Botschafter Sergej Netschajew und betonte, dass Russland die WM als ein Fest des Friedens, der Freundschaft und der Annäherung betrachte.

FIFA WM 2018- 1 FIFA WM 2018- 3 FIFA WM 2018- 2

Herzliche Begegnung mit Botschafter Sergej J. Netschajew und Generalkonsul Andrey Jurjevich Dronov.

Die Thüringische Staatssekretärin Dr. Babette Winter und der Vorsitzende der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen Martin Kummer nahmen an diesem Event teil.

Auch DFB-Chef Reinhard Grindel pocht darauf, dass der Sport und die Begegnung der Menschen die WM bestimmen sollen.

Botschafter Sergej Netschajew erklärte bei diesem Fußball-Abend im Generalkonsulat der Russischen Föderation in Leipzig: "Jedes Land müsse indes selber entscheiden, ob Diplomaten oder Regierungsmitglieder zur WM nach Russland kommen. Wer diese Werte nicht teile, könne nicht gezwungen werden, die WM in Russland zu besuchen". Er sei sich sicher, dass sein Land dieses Sportfest sehr gut organisieren und durchführen werde.

 

Vor allen Starkickern von Bundesligist RB Leipzig sowie Spitzenpolitikern aus Sachsen überreichte der russische Botschafter in Berlin, Sergej Netschajew, den offiziellen WM-Spielball an Rb Leipzigs Stürmer und Nationalspieler Timo Werner, der seinerseits erklärte: „WELTMEISTER WERDEN IST DAS ZIEL“.

Dieser Artikel wurde bereits 4080 mal angesehen.



.