Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2023-11-14

Unsere Termine im ersten Halbjahr 2024

 

Monat Januar 2024

Veranstaltungen in Erfurt, Gera, Weimar und Suhl zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2024 in Thüringen

Monat Februar 2024

Mittwoch, 06. Februar 2024, 15.00 Uhr Vorstand der Regionalgruppe Erfurt

Regionalgruppe Suhl/Südthüringen - Kulturbaustelle (gegenüber Neues Rathaus) am Donnerstag, 29.02.2024 18 Uhr, zum Thema: Moskau – Suhl und zurück. Deutsch-Sowjetische Motorradentwicklung 1948 bis 1989

Monat März 2024

Dienstag, 05.03.2024, um 15 Uhr - Stammtisch Regionalgruppe Erfurt

90. Geburtstag von Juri Gagarin – Samstag, 9.3.2024 um 13.00 Uhr Ehrung und Gedenken am Denkmal von Gagarin in Erfurt gemeinsam mit dem Verein Gagarin 

Nach Gagarin-Gedenken um 14.00 Uhr Einladung gemeinsam mit Deutschen aus Russland zur Frauentagsfeier; 

Demo Ostermarsch: Beginn 28. März 2024, 16:00 Uhr vor Anger 1 in Erfurt

Monat April 2024

6.4.2024 - Geraer Gedenken an den „Schwarzer Freitag" am 6. April 1945

Stilles Gedenken am Jahrestag des Weltraumfluges am 12. April 2024 am Gagarin Denkmal. 

Sonntag, 14.04.2024 Gedenken an den 79. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald

Monat Mai 2024 

Thüringenweiter Gedenktag zum 79. Jahrestag  der Befreiung vom Faschismus;  Gedenken und Kranzniederlegungen in Städten Thüringens. Weitere Infos folgen.

 

Aktuelle Links:

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. 

Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

Sie sind hier: www.drfg-th.de / Schulprojekte
.

In Gräfenthal keimt das Pflänzchen Russisch-Unterricht von Neuem

Am 11.02.2016 schrieb die Schülerin Louisa Stammberger (7.Klasse 12 Jahre) auf das Kontaktformular unserer Gesellschaft:

„Unsere Schule veranstaltet einen Tag der offenen Tür. Hier wollen einige Schüler meiner Klasse und ich in einem Raum „Russland“ vorstellen, da wir Russisch als zweite Fremdsprache erlernen. Für die Raumgestaltung würden wir einiges Anschauungsmaterial benötigen. Leider sind die Kassen unserer Schule, wie überall, sehr eng bemessen.

Durch Dmitry Jerokhin (Chefredakteur des Informationsportals "Russland gestern und heute") wurden uns freundlicherweise Ihre Kontaktdaten zur Verfügung gestellt.“

01Rektorin und Fachlehrerin; Russisch Schülerin Louisa Stammberger mit Freundin Viviane 02SchülerInnen aus dem Russischkurs 03Matroschkas immer beliebt 04Der Samowar im Einsatz 05Informationen,Broschüren etc. 06Besucherinnen bei Tee  und echt russischem Konfekt. 07Interaktives Lernen Lupe

Umgehend haben wir darauf geantwortet und uns direkt mit der Schulleitung in Verbindung gesetzt.

Schon am nächsten Tag schrieb Frau Andrea Pabst,die Rektorin der Regelschule und Fachlehrerin für Russisch:

"ich freue mich, dass Sie die Initiative unserer Schülerin Louisa unterstützen möchten. In jedem Schuljahr findet ein "Tag der offenen Tür" an unserer Regelschule statt. Es wird in diesem Schuljahr der 18.03.2016 sein. An diesem Tag öffnet die Schule die Türen für alle Interessierten um sich vorzustellen. Die Schüler und Lehrer unserer Schule geben den Gästen unter anderem einen Einblick in unseren Schulalltag. Wie Sie wissen, ist das Unterrichtsfach Russisch in der Zeit nach 1989 weitestgehend aus dem Schulalltag durch das Fach Französisch ersetzt wurden. Die Schulkonferenz unserer Schule hat vor zwei Jahren den Beschluss gefasst, Russisch als zweite Fremdsprache wieder in die schulinterne Stundentafel aufzunehmen, was uns sehr erfreute und auch auf positive Resonanz bei Eltern und Schülern traf.

Gerne bin ich am 18.03.16 in das kleine,wunderschöne Städtchen Gräfenthal (Lkr. Saalfeld -Rudolstadt) gefahren. Im Auto waren die gewünschten Sachen:

Flagge, Bücher, Broschüren, Lernhilfen, Georgsband, Fähnchen, Luftballons, Matrjoschkas, Samowar, CD`s, russisches Konfekt etc. Vieles bleibt nun in Gräfenthal an einem guten Ort.

Die Schülerinnen hatten ihren Klassenraum schon sehr gut hergerichtet, schnell kamen wir ins Gespräch und viele Besucher frischten "alte" Erinnerungen an ihren Russischunterricht auf. Frau Pabst unterrichtet mit zwei weiteren Kolleginnen in Gräfenthal die russische Sprache bis zur 10. Klasse. Interessant,von 1975 -1989 trug die POS Gräfenthal den Namen Alexander J.Karpow. Zum 100 jährigen Schuljubiläum 2008 erhielt die Regelschule den Namen: "Christoph Ullrich von Pappenheim".

Es war ein sehr herzlicher und von angenehmer Gastfreundschaft geprägter Nachmittag. Beim Rundgang durch das Schulgebäude, war ich vom hohen Standard und dem bemerkenswerten Engagement der SchülerInnen ,LehrerInnen und Eltern richtig begeistert. Wir wollen weiter im Kontakt bleiben, wünschen viel Erfolg und sagen Danke für diese Initiative!

Kontakt: www.rs-graefenthal.de

 

Dr. Martin Kummer

Dieser Artikel wurde bereits 8246 mal angesehen.



.