Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Rosa-Luxemburg-Stiftung feiert 30 jährigen Geburtstag

RLS TH

Thüringer Stiftung ist im öffentlichen Diskurs fest etabliert

Im Mai 1992 bekundete eine überschaubare Zahl von Enthusiasten (überwiegend „abgewickelte" Wissenschaftler) mit der Gründung des Jenaer Forums für Bildung und Wissenschaft e.V. ihren Willen, sich nicht ins Private zurückziehen zu wollen, sondern Antworten auf die bohrenden Fragen nach den Ursachen für das Scheiterns einer Gesellschaftsordnung zu finden und mit anderen darüber nachzudenken, welche gesellschaftlichen Alternativen es zum ungebremsten „Turbo"-Kapitalismus gibt. Damals wäre kaum jemand so kühn gewesen, anzunehmen, dass der Verein nach 30 Jahren als Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e.V. mit ca. 120 Mitgliedern und einer Vielzahl verschiedener Kooperationspartner als ernstzunehmender Anbieter linker politischer Bildungsangebote in Thüringen etabliert und fest in den bundesweiten Stiftungsverbund integriert ist.

 

Auch unsere Gesellschaft vebindet mit der RLS eine weitreichende jahrelange und fruchtbare Zusammenarbeit.

 

Aus diesem Grunde findet am Sonntag, den 10. Juli 2022 ab 14.00 Uhr, im Paradiescafé in Jena (vor dem Neuendorf 5, 07743 Jena eine festliche Zusammenkunft statt.

Programm

  • 14-16 Uhr 30 Jahre Stiftung: Vom Jenaer Forum für Bildung und Wissenschaft zur Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen - Rückblick auf die Geschichte mit Mitgliedern, Wegbereitern und Kooperationspartnern
  • 16 - 17 Uhr Ungezwungener Austausch mit den Teilnehmenden
  • 17-19 Uhr 8 Jahre rot-rot-grüne Landesregierung und wie weiter

Entlang der Themenachsen Innenpolitik, Politische Bildung und sozial-ökölogische Transformation der Industrie diskutieren in einer Veranstaltung Regierungs- und Fraktionsvertreter und weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu Bilanz und Zukunft der gegenwärtigen Regierung. Moderation: Steffen Hebel, Journalist der Frankfurter Rundschau

 

Anmeldung bis 06.07.2022 unter Volker.Hinck@rosalux.org

Dieser Artikel wurde bereits 343 mal angesehen.



.