Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2023-11-14

Unsere Termine im ersten Halbjahr 2024

 

Monat Mai 2024 

Thüringenweiter Gedenktag zum 79. Jahrestag  der Befreiung vom Faschismus;  Gedenken und Kranzniederlegungen in Städten Thüringens. Weitere Infos folgen.

Am Mittwoch, 15.05 2024 laden wir alle Interessierten Freundinnen und Freunde ein zum Besuch des Stadtmuseums  in Saalfeld. Vorschlag: Treffpunkt: 10.20 Uhr  Abfahrt Erfurt 10.38 Uhr Gleis 7, Ankunft in Saalfeld um 11.42 . Ab 16.12 Uhr wäre dann die Rückfahrt. Was haltet ihr davon? Link zum Museum >>>

 

Monat Juni 2024

Am 6. Juni begehen deutsche und international Literaturkenner den 225. Geburtstag von Alexander Puschkin.Aus diesem Grund finden in einigen regionalen Gruppen der DRFG in Thüringen Lesungen und Veranstaltungen zur Würdigung der literarischen Wirkung seiner Werke als unschätzbarer Beitrag für die Weltliteratur statt.

So in Suhl am 28.06.2024 in der Kulturbaustelle Suhl "Puschkin - Eisbrenner & Morgenstern." Beginn: 20:00 Uhr.

In Gera findet aus diesem Anlass am 12.6.2024 16:30 bis 18 Uhr eine Vortragsveranstaltung in der Stadtbibliothek Gera statt. 

Auch im Herbst wird die Regionale Gruppe Erfurt gemeinsam mit dem Verein für Integration "Gagarin" eine literarisch-musikalische Veranstaltung durchführen. 

Aktuelle Links:

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. 

Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

100 Jahre Bauhaus-Spuren und Zeugnisse in Russland

100 Jahre Bauhaus-Spuren und Zeugnisse in Russland

Perm-Solikamsk, 05. -10.12.2018

Heidrun Sedlacik

 

Unsere kleine Gruppe kehrte von einer Reise nach Perm zurück, wo wir am 6. Dezember 2018 unsere Starter-Konferenz an der Perm Polytechnic University mit unseren russischen Projektpartnern durchgeführt haben.
Wir besprachen unsere Pläne für 2019, legten die weiteren Maßnahmen des Projektes wie wir sie geplant haben fest und einigten uns auf die kommenden Termine unserer gemeinsamen Aktivitäten.

 

PhillipTolziner Fam. Tolziner Bereznik Gartenstadt Perm Ehemaliges GULag Solikamsk  Kollektiv Aufnahme GULag Perm36 Gedenkstätte GULag in Solikamsk Gedenktafel Im Archiv Perm Rekonstruktion Sakralgebäude  Wohnungsbau Krasnokamsk
Unsere Projektpartner nahmen sich sehr viel Zeit, uns so viel wie möglich Zeugnisse der Bauhausarchitektur zu zeigen. Unerwartet sahen wir viele Beweise für die Aktivitäten deutscher Architekten sowohl in Perm als auch in Solikamsk. Und nicht nur vom Architekten Philipp Tolziner.

Erfreut hat uns die Begegnung  mit dem Architekten Alexander Kokscharov, der persönlich Philippp Tolziner kannte. Er kam aus Kostroma eigens zu unserer Konferenz und nahm sich Zeit mit uns die Spuren des Architekten Tolziner zu entdecken.
So hatten wir mit ihm einen professionellen Reiseführer in Borovsk, wo es noch einige Häuser gibt, die von deutschen Architekten entworfen wurden, und er sprach auch  von den  Herausforderungen, denen sich die "Bauhäusler" beim Wiederaufbau der alten russischen Architektur der Stadt Solikamsk stellen mussten.
Besonders beeindruckend war die Vorstellung der Archivarbeit in Perm, wo wir anschließend Einblick nehmen konnten in das Archivmaterial über Philipp Tolziner.
Wir besuchten auch das Lager Perm 36 im Ural-Dorf Kucino, die Gedenkstätte über die Geschichte des GULag.
Wir danken Tatyana Kursina / Perm, einer der ersten Organisatoren des Perm-36-Museums,Tatjana Remizovskaya / Perm, Leiterin der Abteilung für den Schutz von Kulturdenkmälern, Eugeny Smirnov / Solikamsk, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit Diözese von Solikamsk , Anastasiya Maltceva /Perm, die Initiatorin des Wiederaufbaus des Projekts „Werksiedlung - Gartenstadt- Soziale Stadt“, die, trotz ihrer vielen Beschäftigungen, aktiv an der Konferenz mitwirkten und ihre weitere Zusammenarbeit am Projekt „100 Jahre Bauhaus. Spuren und Zeugnisse in Russland " zusagten.
Wir danken allen, die uns halfen, die Städte im Ural zu sehen und kennenzulernen. Wir danken den Organisatoren der Arbeitstreffen, wie unsere Partner aus den Fakultäten "Philosophie und Recht" sowie "Architektur und Städtebau".Wir glauben, dass die erste Phase des Projekts mit Ergebnissen endete, die unsere Erwartungen übertrafen.

Delegationsmitglieder:
Yury Romanow, Tamara Jeliaskova von Museion Weimar e.V.
Heidrun Sedlacik von der Deutsch Russischen Gesellschaft Thüringen e.V.
Mikhail Selishchev , Künstler und Organisator des Workshops in Rostow

 

 Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite des Bauhaus - Projektes >>>.

Dieser Artikel wurde bereits 4035 mal angesehen.



.