Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

„Der stille Don“ Teil II

 

In Fortsetzung der traditionellen Filmveranstaltungen hatte die Ortsgruppe der DRFG in Suhl interessierte Bürger am 04.10.2018, um 17:00 Uhr zur Vorführung von  „Der stille Don“ Teil II in das CINEPLEX Kino in der Friedrich König Straße in Suhl eingeladen. Der Veranstaltung war ein voller Erfolg. Auch für die Zukunft planen die Suhler im Rahmen ihrer Vereinstätigkeit diese Form der Aussenwirkung der Ortsgruppe. 

 

Stiller Don II/2  Stiller Don II/1 Stiller Don II/3 

 

Nach einem Roman von Michail Scholochow schildert der sowjetische Regisseur Sergei Gerassimow mit starken Bildern und Detailtreue das Schicksal der Kosaken in der Zeit des untergehenden Zarenreiches. "Der zweite Teil des dreiteiligen Filmepos "Der stille Don" umfasst die Jahre 1916 - 1920. Sie sind gezeichnet vom Krieg - dem Weltkrieg, dem Bürgerkrieg - und den gewaltigen politischen Umwandlungen in Russland, dessen Zar in der Februarrevolution von 1917 gestürzt wurde. Zugleich spiegelt sich ein Stück Geschichte der Donkosaken wider". 

Stiller Don II/1

Die Deutsch - Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. hat im Verlauf der letzten Jahre im Rahmen des Programms „ Ausbau der Zusammenarbeit mit den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland" mehrere Projekte erfolgreich verwirklicht. Mit Gedenkveranstaltungen, den Tagen der Russischen Literatur, und der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Aktivitäten in unserer Stadt hat die Ortsgruppe ihren Beitrag geleistet. Wir sehen in den Erfahrungen der 50 Jahre Partnerschaft zwischen Suhl und Kaluga einen wichtigen Beitrag zum zivilgesellschaftlichen Dialog und der Völkerverständigung. Dieser ist heute mehr denn je von großer Bedeutung. In unserem Projekt „50 Jahre Städtepartnerschaft Suhl Kaluga" haben wir weitere traditionelle und neue Veranstaltungen und Aktivitäten vorgesehen und hoffen auf Interesse und eine aktive Beteiligung.

Hubert Heiderich und  Quelle MDR

Dieser Artikel wurde bereits 2564 mal angesehen.



.