.

Der Erste Tag - 28. Juni 2021

Der Erste Tag der Konferenz - 28. Juni 2021

Die Konferenz begann mit einem Wermutstropfen, weil am 29.06.2021 00.00 Uhr die Russische Föderation von BMG, BMI und AA als Virusvariantengebiet eingestuft wurde. Damit war die Anreise von vielen Teilnehmenden, die sich für die Koferenz angemeldet hatten, wegen der nach dem Rückflug bevorstehenden 14 tägigen Quarantänemassnahmen, die nicht vorzeitig aufgehoben werden konnte, nicht möglich. Das hatten die Veranstalter bereits in Kalkül und orientierten rechtzeitig auf einen hybriden Verlauf der Verastaltungen. Somit war dies ein Trostpflästerchen für die Daheingebliebenen. Gerne hätten die deutschen Gäste alte Bekanntschaften aufgefrischt und neue Verbindungen geknüpft.

 

Kaluga28.06.2021 Kaluga28.06.2021-2 Kaluga28.06.2021-3

 

Der Tag begann mit einer Kranzniederlegung und dem Gedenken an den Großen Vaterländischen Krieg. Am Grab des Unbekannten Soldaten in Kaluga wurden noch vor der Eröffnung der Städtepartnerkonferenz Blumen im Namen aller Teilnehmer*INNEN niedergelegt.

 

 

Die Eröffnungsveranstaltung vereinte die deutschen und russischen Konferenzbesucherinnen und- besucher in der Kalugaer Gebiets Philharmonie -

 

bitte auf YouTube-Button ansehen klicken.

 

Die Eröffnungsveranstaltung war der erste große Höhepunkt der auf drei Tage einberaumten Konferenz mit über 200 anwesenden Teilnehmern. Gegenseitige Grussadressen und ein feuriges Kulturprogramm von Tänzerinnen und Tänzern der Kalugaer Staatlichen Philharmonie ergänzten sich zu einem kurzweiligen Programm.

Am heimischen Computer verfolgte noch einmal fast die gleiche Anzahl von Besuchern die Online Übertragung, die ab und zu durch ein paar Wackler auffiel. 

 

"Deutsch-Russische Partnerschaften sind Goldstaub", sagt

 

Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D., im Gesprächmit Christian Rönspies von SRW Aktuell am 28. Juni 2021 im Vorfeld der Eröffnung der XVI. Städtepartnerkonferenz in Kaluga.  

Dieser Artikel wurde bereits 242 mal angesehen.



.