Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Niemand ist vergessen!

Die Gedenkstätte Buchenwald musste alle Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers absagen. Das ehemalige Lagergelände ist derzeit für den Besucherverkehr geschlossen. Das Bündnis gegen Rechts und die Gedenkstätte hatte empfohlen, in einem persönlichen Gedenken am Zaun links neben dem Lagertor Blumen und eventuell eigene Statements  zu hinterlegen.

Buchenwald 2020 Buchenwald 2020/2 Buchenwald 2020/3 Lupe
Die Erinnerung an die Verbrechen und die Opfer des Nationalsozialismus müssen wir weiter wachzuhalten. Unsere Stadt Weimar , das ist nicht nur Goethe, Schiller, Herder und Wieland sondern auch Bach, Liszt und Bauhaus. Die Weimarer Verfassung wurde offiziell am 31. Juli 1919 in Weimar beschlossen (Verfassung des Deutschen Reichs). Damit wurde das Deutsche Reich zu einer föderativen Republik mit einem gemischt präsidialen und parlamentarischen Regierungssystem.
Aber auch das Konzentrationslager Buchenwald gehört zur unsere Stadtgeschichte. 

Wir erinnern an die Aussage von Alexander Gauland ( AfD): die ehemalige Staatsministerin Aydan Özoguz in Anatolien entsorgen zu wollen. Oder an sein Zitat, wonach der Nationalsozialismus in 1000 Jahren deutscher Geschichte nur ein Vogelschiss gewesen sei. Oder an die Rede des AfD-Fraktions- und Landesvorsitzender in Thüringen, Björn Höcke 2017: Das Holocaust-Mahnmal mitten in Berlin sei ein „Denkmal der Schande“ , die Demokratisierung und Entnazifizierung nach dem Ende des zweiten Weltkrieges bezeichnet er als „Rodung der deutschen Wurzeln“ und  er forderte eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad!
Seit vielen Jahren sind den Deutschen die mahnenden Worte von Bertolt Brecht: „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch“ bekannt, aber gelernt haben Einige nichts davon. Der Rechtsruck in der Gesellschaft zeigt uns das.

 

Deshalb ist der Schwur von Buchenwald heute aktueller denn je:

„...Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht! Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel!...“

Deshalb haben wir stellvertretend für die Mitglieder und Sympathisanten der Deutsch- Russischen Freundschaftsgesellschaft e.V. in Thüringen, Ortsgruppe Weimar vor der Gedenkstätte unser ehrendes Gedenken überbracht und in Bilden festgehalten.

 

Mehr zum 8. Mai 1945 – Gedanken zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

von Gitta Günther hier:

http://www.drfg-th.de/index.php?menuid=40&reporeid=701

Dieser Artikel wurde bereits 1856 mal angesehen.



.