Sie sind hier: www.drfg-th.de / Tipps und Links
.

RuTube gleich YouTube?

Eine Alternative zum Monopolisten YouTube ist jetzt online.

 

RuTube


In einer freien und globalisierten Welt hat man auf Grund der herrschenden Presse-und Medienfreiheit vielfältige Möglichkeiten sich umfassend und allseitig ein eigenes Bild zu verschaffen, ohne auf vermeintliche Begrenzungen, die einzelne Medienkonzerne im Sinne ihrer Profitmaximierung aufgebauscht haben, einzugehen. Es gibt genügend Beispiele wie die Medienplattform YouTube den Nutzern solche Beschränkungen auferlegt hat und auferlegt. So kann es von Vorteil sein, Alternativen zum amerikanischen Weltkonzern zu suchen.
Eine davon ist neben VIMEO und DAILYMOTION, die russische Plattform „Rutube". Die russische Video-Plattform ist beliebt, nicht nur in Russland, sondern auch hier Deutschland nicht nur bei russischsprechenden Menschen. Die Plattform bietet eine Fülle von Interessengebieten an, wie Nachrichten, Blogs zum Leben in Russland, Sport, Humor, Interviews, Fernsehserien, Musik, Seiten für Kinder, Reisen, Kochrezepte , Filme und vieles mehr. Es lohnt sich also einen Blick auf das reichhaltige Angebot zu werfen. Filme stehen auch nicht registrierten Benutzern über die Suchfunktion zur Verfügung.
Wie kommt man auf diese Seite?
Zuerst ruft man im Browser die Seite rutube.ru auf. Manche Browser bieten nun an, die Seite übersetzen zu lassen. Das ist für reine Textseiten eine Hilfe, kann aber manchmal hinderlich sein, da es beim Nachladen der Übersetzung zu Fehlern kommen kann. Wie bei Youtube auch, muss man sich einloggen bzw. einen Account erstellen.
„Rutube" wurde im Jahr 2006 von Oleg Wolobujew und Michail Paukin in Orjol gegründet.
Die Website enthält Videos von Privatpersonen und Lizenzprogramme von Unterhaltungsunternehmen, die direkt auf Rutube gehostet werden, und Videos, die auch auf Facebook zu sehen sind. Rutube verbuchte bereits 2015  3,4 Milliarden Aufrufe in Russland und etwa 1 Milliarden im Ausland und wächst aber beständig weiter.
Im November 2008 wurde das Videoportal von Gazprom Media Holdings erworben. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt.  Bei Alexa wird es als eines der ca. 150 meist besuchten Websites in Russland gelistet. 

Ob es sich in Deutschland zu einer YouTube - Alternative mausert, bleibt abzuwarten.

 

Weitere Informationen hier >>>
2021-04-03

Dieser Artikel wurde bereits 524 mal angesehen.



.