Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Login nur für Administratoren!

 

DRFG LOGO NEU

 

Line Neu

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2019-01-29

 

Januar 2020

Samstag, 25.01.2020 um 19.00 Uhr - Wyssozki-Programm im KUKUNA  Bad Tabarz >>>

Februar 2020

Donnerstag, 20. Februar 2020, 16.00 Uhr, Jahresversammlung der Ortsgruppe Suhl der DRFG

Freitag, 28. Februar 2020, 17.00 Uhr, Jahresversammlung der Ortsgruppe Erfurt der DRFG

März 2020

Samstag,7. März 2020, um 13.00 Uhr , gemeinsame Frauentagsfeier mit der Gruppe der Deutschen aus Russland im Zentrum für Integration und Migration, Erfurt Rosa-Luxemburg -Strasse 50. 

Samstag, 21. März 2020, Jahreshauptversammlung Abgesagt!! 

Dienstag, 24. März 2020, ab 16 Uhr, Literatur am Samowar
Abgesagt!!

Weitere Termine 2020

Dienstag, 14. April 2020 Auftritt des Ensembles "Legenda"  Abgesagt!!

Mittwoch, 01. April 2020 17.00 Uhr, Erfurter Russland Stammtisch, Abgesagt!!

Freitag, 1. Mai 2020, Anger Erfurt, "Unsere Gesellschaft stellt sich vor!"

Freitag, 08.Mai 2020, um 10.00 Uhr, Gedenkstunde auf dem Erfurter Hauptfriedhof anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus, 

Jahreshauptversammlung der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. am Samstag, den 20. Juni in 2020, ab 10.00 Uhr im Bürgerhaus, am Roten Berg, Karl-Reimann-Ring 14, 99087 Erfurt.

Sonntag, 21. Juni 2020, "Nie wieder Gegeneinander!" - Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion 1941

.

Videokonferenz mit Belarus

Unser Mitglied Petra Mühlmann unterhält seit vielen Jahren enge freundschaftliche Beziehungen zur Schule in Rossoni und zur Lehrerin Elena.

Mit den Mitteln der modernen Kommunikation werden Brücken gebaut um das gegenseitige Verständnis und die Einblicke in den Alltag des jeweils Anderen besser zu verstehen und zu festigen. Man „skypt“(sprich skeipt) miteinander. 

Denn Unwissenheit über das Leben fremder Menschen befördert Entfremdung. Und Entfremdung führt zu Nichtverstehen und kann negative Gefühle wie Feindschaft bis hin zu Hass hervorrufen.  Unsere Zivilgesellschaft muss diesem Phänomen in der heutigen Zeit entschieden entgegentreten. Es geht uns nicht um Besserwisserei oder darum dem Gegenüber unbedingt die eigene Meinung aufzuzwingen. Es geht einfach ums Zuhören.

Auch hier gilt Goethes Zitat aus den Wahlverwandtschaften,"Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen, wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht“.

Videokonferenz1 Videokonferenz2 Videokonferenz3 Lupe

Aus ihren Russischkenntnissen kann sie heute noch schöpfen. Für die Verständigung bedarf es nicht viel, nur den guten Willen etwas dem Anderen mitzuteilen. So kann auch der Entfremdung entgegengewirkt werden.

Nun haben Petra und Elena die Kommunikation auf eine neue Ebene gehoben. Im Deutschunterricht gab es die erste Begegnung per Computer und das war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Bereitwillig beantwortet Petra die Fragen und hatte auch ihrerseits die Schüler angeregt sich in der manchmal schwierigen deutschen Sprache zu verständigen. Elena half den Schülern über die anfängliche Scheu und so kam es zu einem regen Frage - Antwort Dialog in der Schulstunde, die viel zu schnell vorüber ging.

 

Themen dieser Videoschaltung waren ein Fragenkatalog der Schüler über Deutschland und Erfurt, z.B.:

 

  • Welche Jugenorganisationen gibt es in D / Wofür interessieren sich deutsche Jugendliche/ welche Berufe sind gefragt in D/
  • welche Eigenschaften charakterisieren die Deutschen/ gibt es Unterschiede zwischen den Menschen in D-Schweiz-Österreich/
  • unterscheiden sich die Menschen in D von den Menschen in Belarus/ unterscheiden sich die Städte und Dörfer...
  • zu Erfurt: wodurch ist Erfurt bekannt
  • welche Erfinder und Entdecker gibt es in Erfurt
  • gibt es Arbeitsgemeinschaften an den Schulen und wie steht es mit dem Schüleraustausch.

Auch Petra selbst wurde mit Fragen zu ihrer Person und ihrem beruflichen Werdegang  "gelöchert".

Petra Mühlmann erwähnte auch die vom Landesvorstand der Freundschaftsgesellschaft initiierte Erklärung zu den Beziehungen zu Russland. die sie den  Schülern der 10.Klasse erläuterte.

Als Fazit kann Petra nur feststellen: "...es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir über diese Videobrücke gegangen sind".

 

Wir sind der Meinung, dieses Beispiel sollte noch mehr Schule machen!

 

Am 1. Mai 2018 übersandte uns die Deutschlehrerin der Mascherowschule der Stadt Rossony, Elena Tsukanowa folgende Erklärung, die wir im Wortlaut dokumentieren:

 

Erklärung der Schüler und Lehrer der Mascherowschule der Stadt Rossony >>>

 

Text und Foto: Petra Mühlmann

Dieser Artikel wurde bereits 3092 mal angesehen.



.