.

"Ohne Frauen ist kein Staat zu machen"

Rosa-Luxemburg Stiftung mit bilateralem West-Ost Projekt

 

Совместная германо-российская фотовыставка «Без женщин нет государства»

 

Heute blicken wir einmal über die Grenzen Thüringens und machen auf eine interessante deutsch-russische Ausstellung mit dem Titel "Ohne Frauen ist kein Staat zu machen" aufmerksam. 

Ausstellungseröffnung im Vorfeld der hybriden Arbeitstagung Frauen in Transformations-Gesellschaften 1990-2020 - Kultur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven mit Fokus auf Halle – Ufa – Woronesch

 

Gemeinsame Veranstaltung mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halle (Saale), dem Büro Moskau der RLS und der RLS Sachsen

Ablaufplan:

Gender-, Religions- und Nationalitätspolitiken der Republik Baschkortostan
Studierende des Seminars für Ethnologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg präsentieren die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten
anschließend
feierliche Ausstellungseröffnung
mit Hendrik Lange, Vorstandsvorsitzender der RLS Sachsen-Anhalt
und Prof. Johanna Mierendorff, Prorektorin der MLU Halle-Wittenberg u.a.

Hier finden Sie die digitale Version der gemeinsamen deutsch- russischen Fotoausstellung von Katja Ullmann (Dresden) und Dinara Kashapova (Ufa). Porträtiert werden sechs Frauen aus Baschkortostan (Fotos: Gulnas Alfredovna Sakulina) und sechs Frauen aus Sachsen/Sachsen-Anhalt (Fotos: Katja Ullmann). Die Übersetzung der russischen Texte erfolgte im Dolmetscherkurs von Dr. Verena Barth (TU Dresden). 

"Ohne Frauen ist kein Staat zu machen"
https://t1p.de/Fotoausstellung-FiT-deutsch

Совместная германо-российская фотовыставка «Без женщин нет государства»
https://t1p.de/Fotoausstellung-FiT-russisch

 


Anmeldung erforderlich unter: halle@rosaluxsa.de

 

Die Ausstellung ist voraussichtlich bis ca. 23. Juli 2021 im Steintor Campus zu sehen.

Dieser Artikel wurde bereits 206 mal angesehen.



.