Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

 

Login nur für Administratoren!

 

DRFG LOGO NEU

Termine.gif

Line Neu

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2020-11-08

November 2020

Jahreshauptversammlung der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V. am Samstag, den 21. November 2020, ab 10.00 Uhr im Vereinshaus der Kleingartenanlage "Dahlie" Erfurt. Weitere Informationen erhalten Sie über Ihre Ortsgruppe.

Abgesagt!

 

Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften teilt mit:

Die für den 27. bis 29. November 2020 geplante Konferenz „75 Jahre nach dem 2. Weltkrieg – West-östliches Gedenken und Begegnen im Dialog - Verantwortung der Generationen" musste leider aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Abgesagt!

.

Deutsch-Russische Freundschaftsgesellschaft trauert um Gerhard Mendl!


Gerhard Mendl 

 

Gerhard Mendl Foto

 

Ein Kämpferleben hat sich vollendet.
Im Alter von 90 Jahren verstarb am 14.Oktober 2018 das langjährige Mitglied unserer Freundschaftsgesellschaft Gerhard Mendl.

 

In einer bewegenden Gedenkveranstaltung am 28. November 2018 in der Gaststätte "Dahlie" nahmen Freunde und Weggefährten Abschied von Gerhard Mendl, den sie liebevoll Männe Mendl nannten. Mehrere Redner würdigten seinen Lebensweg und seinen unbeugsamen Willen stets für die gerechte Sache zu streiten.

 

Gerade noch nahm der Jubilar die Glückwünsche zahlreicher Gratulanten entgegen und nun hat sich sein Lebenskreis vollendet. Der Vorstand und die Mitglieder der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft in Thüringen e.V trauern um einen wahren Brückenbauer zwischen den Völkern unserer Länder. Bereits in vielen gesellschaftlichen Funktionen, zuletzt bis 1989 als Bezirkssekretär der Gesellschaft für Deutsch Sowjetische Freundschaft im Bezirk Erfurt hat sich Gerhard Mendl bleibende Verdienste erworben. Die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, die über sechs Millionen Mitglieder in der DDR hatte, zerfiel. Hunderttausende, die persönliche Sorgen bedrückten und von Sozialismus und Freundschaft zur Sowjetunion enttäuscht waren, vergaßen und verließen die Gesellschaft. Sie verlor ihren Massencharakter. Doch einige Tausend rangen um ihren Erhalt und ihre Erneuerung. Zu ihnen gehörte in vorderster Reihe zweifellos Gerhard Mendl.

 

Auch nach 1989 blieb er seinen Idealen treu. Für Gerhard Mendl und viele Thüringer aus Erfurt, Gera und Suhl war die Bewahrung und Festigung der Freundschaft mit den Völkern der Sowjetunion eine Herzenssache geblieben. Sie waren auch bereit, sich aktiv an der Umgestaltung, Erneuerung und Demokratisierung der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft einzusetzen. So gehörte er 1992 zu den Neugründern der „Thüringische Freundschaftsgesellschaft" e.V., die auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 8. März 2008 den Namen „Deutsch-Russische Freundschaftsgesellschaft in Thüringen" e.V. erhielt.

Bis ins hohe Alter nahm er regelmässig an den Veranstaltungen der Freundschaftsgesellschaft teil. Seine Ratschläge und sein reicher Erfahrungsschatz werden uns fehlen.

Dr.Martin Kummer Waltraut Teichmann Günter Guttsche
Landesvorsitzender stellv.Landesvorsitzende stellv. Landesvorsitzender

Dieser Artikel wurde bereits 1689 mal angesehen.



.