Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Die 3.Spalte - Termine

Stand:2022-12-11

Monat Juni 2023

Mittwoch, 14.06.2023 Mitgliederversammlung der Gruppe Erfurt um 16.00 Uhr im ZIM Erfurt, Rosa-Luxemburg-Strasse 50

Donnerstag, 22.06.2023, um 14.00 Uhr,  Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal auf dem Hauptfriedhof anschliessend Besuch der Ausstellung DEUDERA mit Filmvorführung in Erfurt Hans-Sailer-Strasse /Ecke Salinenstrasse (Linien 1 und 5). Eintritt 7,00 €

Aktuelle Links:

 

Wichtige Information! 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art.5,1)

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Haftungsausschluss für externe Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die DRFG keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die DRFG derartige Links umgehend entfernen. Sie ist nicht dafür verantwortlich zu machen und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass ein konkretes Internetangebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, und/oder bestimmte Inhalte von Anzeigen oder Beiträgen eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen können, den Verweis auf diese Seite aufheben und/oder die Anzeigen oder Beiträge entfernen. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Die Beseitigung einer möglicherweise von diesen Seiten ausgehenden Schutzrecht-Verletzung durch Schutzrecht-Inhaber selbst darf nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden.
Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen. Hinweis
Die DRFG in Th. bemüht sich, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Sie übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

.

Mögliche Städtepartnerschaft Weimar mit russischer Stadt Tula

OB Kleine nach Tula (Russische Föderation) eingeladen

Weimars Bestrebungen, eine Städtepartnerschaft mit einer Stadt in der Russischen Föderation zu finden, sind einen guten Schritt weitergekommen.
OB Kleine Weimar -Tula Weimar und Tula 1 Lupe
Eine erste Weiche für eine mögliche Partnerschaft zwischen Weimar und Tula ist gestellt worden. 
Oberbürgermeister Peter Kleine hat ein erstes Gespräch mit dem Stadtdirektor der russischen Stadt Tula, Dmitry Milyaev,  geführt. 
Das ursprünglich für das vergangene Wochenende geplante Treffen beider Stadtoberhäupter in Tula wurde pandemiebedingt abgesagt. Es soll jedoch im Frühjahr nachgeholt werden. Während einer Videokonferenz haben Oberbürgermeister Peter Kleine und sein russischer Amtskollege Dimitri Miljajev eine Absichtserklärung unterschrieben um sie auf den Weg zu bringen. 
Das wurde zuvor am Dienstag im Rathaus angekündigt. Zudem stellten sich beide Städte durch kurze Portraits vor. 
Die Geschäftsführerin der „weimar GmbH“, Ulrike Köppel, präsentierte die Klassiker-Stadt. 
Laut eines Berichts der Lokal-Presse wurden in dem gemeinsamen Memorandum verschiedene Themenbereich aufgelistet. 
Diese sind Gegenstand eines künftigen Austauschs. Beim digitalen Blick ins Amtszimmer des Gesprächspartners wurden Eckdaten beider Städte vorgestellt, aber auch persönliche Motivationen der beiden Stadtoberhäupter, der Stadtverwaltungsgremien und der jeweils städtischen Bevölkerung dargestellt. Das Fazit: Die Zeichen stehen auf Besuch! OB Kleine lud seinen Amtskollegen nach Weimar ein, berichtet die TLZ.  Dmitry Milyaev hat eine herzliche Einladung an Oberbürgermeister Peter Kleine ausgesprochen. Damit kann das Kennenlernen auf persönlicher Ebene in Tula fortgeführt werden. Ein Termin ist zurzeit noch in der Abstimmung.
„Dass wir nun nach langem Abwägen und vielen Gesprächen in diesem positiven Konkretisierungsprozess sind, freut mich sehr. Ich bin gespannt auf Tula, auf den weiteren Austausch, auf die Dinge, die wir miteinander planen können und damit auf viele neue und bereichernde Akzente für Weimar. Es ist ein gutes Zeichen, dass es uns gelingt, in schwierigen Zeiten Brücken zu bauen.“
Die Stadt Tula hat rund 500.000 Einwohner und liegt 200 km südlich von Moskau. Der Stadtrat der Stadt Weimar hatte sich im vergangenen Jahr für eine Partnerschaft mit einer russischen Stadt ausgesprochen. 
Das letzte Wort für eine Partnerschaft zwischen beiden Städten hat jedoch der Stadtrat. Er muss dem entsprechenden Vertrag zustimmen. 
Quellen Text  Radio Lotte und www.weimar.de
      Foto: www.weimar.de

Dieser Artikel wurde bereits 985 mal angesehen.



.