Login

Login




Registrierung
. Passwort vergessen?
.

Login nur für Administratoren!

 

DRFG LOGO NEU

 

Line Neu

Die 3.Spalte - Termine

Stand: 2019-01-29

 

September 2019

Sonntag, 08.September 2019 um 10.00 Uhr auf dem Erfurter Hauptfriedhof - Gedenkveranstaltung anlässlich des Tages der Opfer des Faschismus

Vom 20. - 27. September 2019 - Konzerttournee des Moskauer Männerchores des "Heiligen Wladimir" in Thüringen 

Männerchor „Zum Heiligen Wladimir“ aus Moskau, Donnerstag, 19. September 2019 um 19.00 Uhr Mehrgenerationenhaus Erfurt, Moskauer Straße 114, 

Am Mittwoch, den 25,09.2019, um 19.00 Uhr,  Multimedia Vortrag in der Volkshochschule Erfurt (Kochcenter) "Entlang der Transsibirischen Eisenbahnlinie von Moskau bis Peking" mit Zubereitung von russischen Köstlichkeiten

Oktober 2019

Am Samstag, 05. Oktober 2019, 10 -14 Uhr, Saal der Musikschule "Johann Nepomuk Hummel",Am Samstag Karl-Liebknecht-Strasse 1, in Weimar, Schicksale der Bauhäusler

Mittwoch, 9.Oktober 2019, 16.00 Uhr, Bibliothek am Domplatz 1, Erfurt - "Alexander Puschkin zu Gast" bei Literatur am Samowar 

Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 18.00 Uhr, Konzert des Vokalensembles "Legenda" aus Kaliningrad (Königsberg) in der "Sankt-Peter und Pauls Kirche" von Andisleben bei Erfurt.

 

.

Russische Filme - Zusammenstellung

In diesem Menüpunkt veröffentlichen wir Links (Querverweise) zu Filmen aus russischer Produktion entweder im Original, synchronisiert oder mit Untertiteln.

Im europäischen Vergleich schneidet der russische Kinomarkt statistisch gesehen gar nicht schlecht ab: So gibt es in Russland 40 Millionen Kinobesucher pro Jahr mehr als in Deutschland (170 Millionen in Russland gegen 130 Millionen in Deutschland). Der Umsatz der Filmtheater in Russland entspricht ungefähr den deutschen Werten ca. eine Milliarde Euro im Jahr. Der Marktanteil der einheimischen Filme ist in Deutschland etwas größer - 26 % gegen 18 % in Russland. Dominiert wird der Markt in beiden Ländern von den Hollywood-Produktionen.

 

Man muss zugeben: Russische sowie sowjetische Filme waren nie internationale Kassenhits. „Bei uns ist es ein glücklicher Einzelfall, wenn ein russischer Film überhaupt die Staatsgrenze überquert und einen beschränkten Verleih im Ausland findet. Noch nie gab es die Situation, dass ein russischer Film 100 bis 200 Millionen Dollar im internationalen Verleih kassierte“, meint der wohl bekannteste russische Produzent Aleksandr Rodnjanskij. Dennoch schaffen es einzelne russische Filme, im Lande die 50-Millionen-Dollar-Marke zu durchbrechen, so auch der Streifen „Stalingrad“ von Fjodor Bondartschuk, oder der Filmerfolg "Loveless", der auf den Filmfestspielen in Cannes 2017 mit dem Preis der Jury geehrte wurde.

Wenn Sie sich russische Filme ansehen möchten klicken Sie auf den dafür vorgesehenen Filmtitel.

 

Sie können sich weitere Filme auch direkt bei YouTube oder Netzkino herunterladen

 

Handlung: Nach dem Zerfall der Sowjetunion tritt die Zeit der Perestroika ein. Das System fällt in sich zusammen. Viele Menschen landen auf der Strasse und leben von der Hand in den Mund. Mit Humor und Ironie erzählt Rjasanow die Geschichte der Post-Sowjetischen Gesellschaft, die es trotz allen Hindernissen schafft das beste draus zu machen. Seit seiner Premiere im Jahr 1991 erreichte der Film im Nu Kult-Status in fast allen ehemaligen Sowjetischen Ländern. Zahlreiche Sprüche aus dem Film sind seit dem fest verankert in der russischen Sprache. Es gibt keinen einzigen Menschen in Russland, Ukraine und Weißrussland, dem der Name "Nebesa Obetovannie" (auf deutsch "Himmel der Verheissung") nichts sagt.

INHALTSANGABE:

Slawa Treteronow ist ein gewöhnlicher und etwas naiver Schullehrer aus einer kleinen verschlafenen Küstenstadt, der nach Moskau kommt, erobert das Herz der schönen Nadya, die ihn sofort heiraten möchte. Um noch einige Dinge zu regeln will Slawa nur kurz in seine Heimat zurückreisen und pünktlich zum großen Fest zurück sein. Doch vor der Abreise wird er dort mit einem Fußballtrainer verwechselt und dazu verdonnert, 12-jährigen Jungs das Kicken beizubringen.

Während die Hochzeit in der Metropole Moskau immer näher rückt, im Restaurant Plätze reserviert und Gäste eingeladen werden, lassen die Bewohner der kleinen Küstenstadt den armen Slawa nicht zu seiner Braut abreisen, sondern schaffen immer mehr "unüberwindliche Hindernisse". Und diese Hindernisse sind ... Kinder. Nicht eines oder zwei, sondern eine ganze Fußballmannschaft!

 

Eine riesige Wildnis im Herzen Russlands, von der Kälte mit eisiger Hand regiert - das ist Sibirien. Jenseits des Urals gelegen, umfasst Sibirien rund zehn Prozent der gesamten Landmasse der Erde. Keine Frage, dass es sich um ein Land der Superlative handelt: riesige Temperaturschwankungen um etwa 80 Grad, der tiefste und älteste See der Welt und die wohl widerstandsfähigsten Tiere des Planeten.

(Russische Fassung)

Der Wildhüter Pavel Shirokov lebt in einem kleinen Dorf in der Taiga. Einmal auf seinem Platz in den Händen von Wilderern werden zwei Ussuri Tiger getötet. Am selben Tag stoppen Verkehrspolizisten den SUV, dessen Passagiere sich weigern, den Kofferraum zu öffnen, was zu einem Feuergefecht zwischen ihnen führt, das niemand überleben kann. Am Tatort angekommen, entdeckt Colonel Khazov unter den Toten die Leiche eines örtlichen Jägerleiters. Er versteht vollkommen, dass Wilderer nach einem neuen Mann suchen werden, der die Spur des Tigers in der Taiga finden kann.

Der Film zeigt die Menschen von Irgisly in ihrem Alltag, bei der Gartenarbeit, beim Einkochen, beim Melken.In dem kleinen Dorf Irgisly, im südlichen Teil des Ural, hat die Zeit noch ein anderes Tempo. Fernab der Metropolen Moskau und Sankt Petersburg, orientiert sich der Rhythmus der Menschen an den Jahreszeit und den Gesetzmäßigkeiten der Natur. Irgisly liegt in der Russischen autonomen Republik Baschkirien, in einer wunderschönen, weiten und hügeligen Landschaft, die von tiefen Wäldern, dunklen Schluchten und vereinzelten kleinen Dörfern geprägt wird.

Katerina ist schlau und ehrgeizig. Sie weiß immer, was sie will, und sie sieht den ganzen Sinn des Lebens nur in ihrer Arbeit. Einestages kommt das Waisenkind Alina. "Verkaufen Sie die Katze?", fragt das Mädchen. "Neine, wir haben keine Katzen", ist Katja verblüfft. In der Tat ist Alina schlau. Sie ist sicher, dass diese Geschäftsfrau ihre Mutter ist.Katerina, erklärt, dass die letzten Besitzer der Wohnung seit langer Zeit nicht mehr hier gelebt haben, aber die Waise gibt nicht auf. Mit dem Versuch, sich aus dieser unerwarteten Situation zu befreien, versucht Katja, ihre wahren Eltern zu finden, erkennt aber schließlich, dass sie sich an das Mädchen gebunden hat und sich nicht mehr davon trennen kann.

 

Christina, eine Studentin einer ausländischen Bildungseinrichtung, kehrt in den Urlaub ihres Vaters, eines wohlhabenden Geschäftsmagnaten, zurück. Die Frau eines Mannes hat unsere Welt längst verlassen, weil er seine Tochter einem neuen Liebhaber vorstellt. Aber Christina, verwöhnt und daran gewöhnt, den Mangel an Geld nicht zu kennen, weigert sich, mit ihr zu kommunizieren.

Sowjetunion im Jahr 1942: Die deutschen Wehrmachtstruppen sind tief in die Sowjetunion eingedrungen und haben Ukraine unter ihre Kontrolle gebracht. Doch die Rote Armee hat sich von den Rückschlägen des Jahres 1941 erholt und erkämpft sich mit ungebrochener Entschlossenheit Zentimeter um Zentimeter ihrer Heimat zurück. An vorderster Front stehen Leutnant Besfamilnyy und seine Elite-Einheit. Sie sind Kundschafter, die tief ins Feindesland vordringen um Stellungen und Truppenstärke auszuspionieren. Bei einem dieser Einsätze wird Leutnant Fedotov scheinbar getötet, doch wenig später kehrt er zu seinen Freunden zurück. Und er hat Informationen, die entscheidend für den Kriegsverlauf sind, denn die Deutschen haben eine geheime Militärfabrik, in der an neuen Wunderwaffen gearbeitet wird.

Arsen (Aitzhanov Berik) trauert um seinen älteren Bruder. Dieser ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Zumindest sieht es ganz danach aus. Aber Arsen, der eigentlich als Bodyguard tätig ist, findet die Todesumstände höchst verdächtig und stellt Nachforschungen an. Je weiter er sich mit dem Fall beschäftigt, desto sicherer ist er sich, dass der Tod seines Bruders kein Zufall oder Unfall war. Dies scheint sich auch zu bestätigen, als eine geheime Organisation mit ihm in Verbindung tritt und seine Vermutungen untermauert. Er entscheidet die Sache selbst in die Hände zu nehmen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Dieser Artikel wurde bereits 2838 mal angesehen.



.